Custom cover image
Custom cover image

Mediation als Instrument der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 25 Abs. 3 VwVfG / Annika Schreiber

Contributor(s): Resource type: Ressourcentyp: Buch (Online)Book (Online)Language: German Series: Nomos eLibrary Politikwissenschaft | Interdisziplinäre Studien zu Mediation und Konfliktmanagement ; Band 6Publisher: Baden-Baden : Nomos, 2020Edition: 1. AuflageDescription: 1 Online-Ressource (501 Seiten)ISBN:
  • 9783748909422
Subject(s): Genre/Form: Additional physical formats: 9783848768431 | Erscheint auch als: Mediation als Instrument der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 25 Abs. 3 VwVfG. Druck-Ausgabe 1. Auflage. Baden-Baden : Nomos, 2020. 501 SeitenRVK: RVK: PN 252DOI: DOI: 10.5771/9783748909422Online resources: Dissertation note: Dissertation - Universität Konstanz, 2019 Summary: Die frühe Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 25 Abs. 3 VwVfG soll zur Erhöhung der Akzeptanz von Planungsentscheidungen der Behörden beitragen. Dies setzt Vertrauen in die Wirksamkeit dieses informellen Verfahrens voraus. Die Autorin analysiert die Erfolgsbedingungen des Vertrauensaufbaus innerhalb der rechtlichen Grenzen und prüft die Funktion der Mediation im Geltungsbereich des § 25 Abs. 3 VwVfG. Die im theoretischen Teil der Arbeit formulierten Hypothesen werden im Rahmen einer Fallstudie einem empirischen Test unterworfen. Es zeigt sich, dass Mediation das geeignete Verfahren ist, welches der Behörde erlaubt, innerhalb der rechtlichen Restriktionen wirksam zu handeln. Die Arbeit ist mit dem von der Stiftung „Umwelt und Wohnen an der Universität Konstanz“ verliehenen Um-weltpreis 2020 ausgezeichnet worden.Summary: Early public participation according to par. 25, sect. 3 of the German Administrative Procedure Act was introduced to create broader acceptance of public planning decisions. In order to be effective, any public participation procedure has to establish trust and confidence in public decision-making. This study analyses the trust relationship between citizens and public authorities within the limits of German constitutional law, and evaluates mediation as an instrument of early public participation. The empirical test the study conducts provides evidence that face-to-face communication is key. Mediation proves to be an effective procedure for building trust and confidence in public planning decisions.PPN: PPN: 1725933004Package identifier: Produktsigel: ZDB-1-NOW | ZDB-18-NOW | GBV-18-NOL | ZDB-1-NOL | ZDB-1-NOLG | ZDB-1-NOP | ZDB-1-NSW | ZDB-18-NOL | ZDB-18-NOP | ZDB-18-NSW | GBV-18-NDS
No physical items for this record

Powered by Koha