Custom cover image
Custom cover image

Kommunikation, Wissensproduktion und Kartographie : Abraham Ortelius und die Kartenproduktion im Antwerpen des späten 16. Jahrhunderts / Julien Bérard

By: Contributor(s): Resource type: Ressourcentyp: Buch (Online)Book (Online)Language: German Series: Nomos eLibrary Geschichte | Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag. Reihe Geschichtswissenschaft ; Band 48Publisher: Baden-Baden : Tectum Verlag, 2020Description: 1 Online-Ressource (IX, 412 Seiten)ISBN:
  • 9783828875913
Subject(s): Genre/Form: Additional physical formats: 9783828845428 | Erscheint auch als: Kommunikation, Wissensproduktion und Kartographie. Druck-Ausgabe Baden-Baden : Tectum Verlag, 2020. IX, 412 SeitenRVK: RVK: RL 30217 | ND 8570DOI: DOI: 10.5771/9783828875913Online resources: Dissertation note: Dissertation - Universität Bayreuth, 2020 Summary: Die Produktion von kommerziellen Karten in der Renaissance kann nur unter Betrachtung eines komplexen Zusammenspiels unterschiedlicher Faktoren erklärt werden. Anhand der Karten von Abraham Ortelius (*1527 †1598) lässt sich dies exemplarisch verdeutlichen. Die Struktur von Handelsnetzwerken beeinflusste maßgeblich den Fluss der Informationen, die er benötigte. Technische und ökonomische Möglichkeiten setzten den Rahmen für den Erfolg seiner Kartierungsprojekte. Methodologische und kognitive Prozesse bestimmten den Inhalt und die Gestaltung seines Werkes. Seine Karten waren demzufolge sowohl Produkte von Gelehrsamkeit als auch von Kunsthandwerk – und zugleich Ausdruck eines verbreiteten humanistischen Weltbilds.Summary: The production of commercial maps in the renaissance can only be explained through the complex interaction of diverse unrelated factors. This can be illustrated based on the maps created by Abraham Ortelius (*1527 †1598). The structure of early modern commercial networks affected the flow of and the access to the information he needed to produce these maps significantly. Technical and economic possibilities –and constraints– determined the framework in which he operated. Methodological and cognitive processes shaped the design of his maps and came into play when selecting their content. Those maps were a product of both scholarly and artisanal endeavors. They were also an expression of a widespread humanistic philosophy.PPN: PPN: 1734494506Package identifier: Produktsigel: GBV-18-NOL | ZDB-1-NOG | ZDB-1-NOL | ZDB-1-NOLG | ZDB-1-NSW | ZDB-18-NOG | ZDB-18-NOL | ZDB-18-NSW | GBV-18-NDS
No physical items for this record

Powered by Koha