Custom cover image
Custom cover image

Meinetwegen – nenn es Gott : Sinn und Unsinn von Religion und Religiosität / von Werner Gross

By: Resource type: Ressourcentyp: Buch (Online)Book (Online)Language: German Publisher: Berlin, Heidelberg : Springer Berlin Heidelberg, 2024Publisher: Berlin, Heidelberg : Imprint: Springer, 2024Edition: 1st ed. 2024Description: 1 Online-Ressource(XXVII, 228 S. 1 Abb.)ISBN:
  • 9783662680735
Subject(s): Additional physical formats: 9783662680728 | Erscheint auch als: 9783662680728 Druck-AusgabeDOI: DOI: 10.1007/978-3-662-68073-5Online resources: Summary: Was sind Religionen? -- Wie Religionen wurden, was sie sind -- Die äußere und die innere Seite der Religionen -- Licht- und Schattenseiten der Religion -- Fazit: Globalisierung -- Von der Sintflut zur Sinnflut.Summary: Dieses Sachbuch widmet sich der Frage, welchen Sinn Religiosität heute noch hat und wo Psychologen Warnschilder aufstellen. Religionen haben heutzutage ein janusköpfiges Gesicht: Einerseits sind sie für viele Menschen seelische Unterstützung und Hilfe (nicht nur) in Krisensituationen – andererseits geschehen in ihrem Namen Selbstmordattentate und unter ihrem Deckmantel blüht(e) der sexuelle Missbrauch an Kindern. Religionen haben weltweit ihre Unschuld verloren. Aber was sind eigentlich Religionen? Wie sind sie entstanden? Wie haben sie sich im Laufe der Zeit verändert? Was sind die positiven Seiten der Religionen – was die problematischen? Wo helfen sie und wo schaden sie? Wodurch unterscheiden sie sich – und was ist ihnen gemeinsam? Aus dem Inhalt Religionen: Welterklärungs- und Sinnsysteme, die sich (fast) immer für das einzig wahre, ewige und endgültige Erklärungssystem halten. – Sie strukturieren diffus-subjektive innere Wahrheiten und unstrukturierte Situationen und versuchen Unbegreifliches begreifbar zu machen. – Urvertrauen, Symbole, rituelle Handlungsweisen. – Was sind spirituelle Erleuchtungserfahrungen? – Ursprung aller Religionen ist die Angst, die Leere, das Sinnlose, der Tod. – Religionen sind gute Führer in dunkler Nacht – tagsüber sollte man sich besser auf die eigenen Augen verlassen. Über den Autor Werner Gross, Dipl.-Psych., Psychotherapeut, Supervisor und Coach.PPN: PPN: 1884808085Package identifier: Produktsigel: ZDB-2-SEB | ZDB-2-SMD
No physical items for this record

Powered by Koha