Custom cover image
Custom cover image

Verfassungsrechtliche Fragen zur Online-Informationstätigkeit von Kommunen : Rechtsgutachten zu Legitimation und Grenzen der Teilhabe von Kommunen an öffentlicher Kommunikation über das Internet / Sebastian Müller-Franken

By: Resource type: Ressourcentyp: Buch (Online)Book (Online)Language: German Series: Nomos eLibrary Öffentliches RechtPublisher: Baden-Baden : Nomos, 2018Copyright date: © 2018Edition: 1. AuflageDescription: 1 Online-Ressource (90 Seiten)ISBN:
  • 9783845287768
Subject(s): Additional physical formats: 9783848746101 | Erscheint auch als: Verfassungsrechtliche Fragen zur Online-Informationstätigkeit von Kommunen. Druck-Ausgabe 1. Auflage. Baden-Baden : Nomos, 2018. 89 SeitenRVK: RVK: PN 348DOI: DOI: 10.5771/9783845287768Online resources: Summary: Gemeinden veröffentlichen auf ihren Internetseiten zunehmend pressemäßig aufbereitete Inhalte zu lokalen Ereignissen in Wirtschaft, Kultur, Sport und gesellschaftliches Engagement. Sie bereiten damit der örtlichen privaten Presse eine Konkurrenz, deren ureigenste Aufgabe das Berichten über das Leben in der Gemeinde ist. Mit ihren redaktionellen Onlineaktivitäten stoßen die Gemeinden auf das Gebot einer staatsfreien, von privaten Verlagen geprägten Presse, das die objektiv-rechtliche Funktion der grundgesetzlichen Garantie der Pressefreiheit verlangt. Denn als ein „Stück Staat“ gehören die Gemeinden nicht zur Sphäre grundrechtsberechtigter Gesellschaft, sondern staatlicher Herrschaft. Die Gemeinden stellen dem ihre ebenso verfassungsrechtlich fundierte Kompetenz zur Öffentlichkeitsarbeit wie auch ihr Selbstverwaltungsrecht entgegen. Die Schrift untersucht das Spannungsverhältnis zwischen gemeindlicher Kompetenz zur Öffentlichkeitsarbeit und grundrechtlich geschützter Freiheit der Presse.Summary: Local communities in Germany are increasingly publishing their own press articles on their websites, covering events in local businesses, culture, sports and social commitments. In doing so, they are competing with local private press companies, whose basic task is to report on life in their local communities. Through their online editorial activities, these local communities are coming into conflict with the German constitution’s stipulations for a press that is free of state involvement and dominated by private publishers in order to guarantee a free and objective press. As a part of the state, communities do not belong to the sphere of those entitled to fundamental rights but to the sphere of state authority. The communities therefore rely on their constitutionally substantiated expertise in public relations as well as on their right to self-government. This study investigates the tensions between municipal expertise in public relations and the constitutional right of a free press.PPN: PPN: 1013686527Package identifier: Produktsigel: EBS-18-Recht-Sachsen | GBV-18-NOL | ZDB-1-NFR | ZDB-1-NJU | ZDB-1-NOL | ZDB-1-NOLG | ZDB-18-NFR | ZDB-18-NJR | ZDB-18-NOL | GBV-18-NDS
No physical items for this record

Powered by Koha